boldern!   Bolderntexte  
 

Bolderntexte

Bolderntexte Archiv

Mittelteil

Bolderntexte abonnieren

Bestellformular

Downloads

 
24. September

Das Warten der Gerechten wird Freude werden. Sprüche 10,28

«Sie ist in freudiger Erwartung» heisst es,
wenn eine Frau schwanger ist.

Ist das Kind dann auf der Welt,

gibt es leider nicht nur eitel Freude,
sondern viel Arbeit, wenig Schlaf womöglich,
Ängste, wenn es schreit, das Kind,

und nicht sagen kann, weshalb.
Doch immer wieder scheint sie auf,

die Freude, im Lächeln, das bezaubert,
in den ersten Schritten und Worten.

Hinreissend, wie sich Kinder begeistern lassen,
wie sie lachen können, uns damit anstecken,
wie sie ganz aufgehen im Spiel,

in der Zuwendung. Aus dem Erwarten
wird Freude werden. Immer wieder neu.
Schwangersein im umfassenderen Sinn
ist nicht nur eine Frauensache und hat
nicht nur mit Kinderkriegen zu tun.
Das Warten der Gerechten könnte heissen,
aufrecht und mutig in die Zukunft zu schreiten,
von ihr etwas zu erhoffen, zuversichtlich sein.
Darauf vertrauen, dass das Leben
Freude schenken kann. Immer wieder neu.

Im Lächeln, in der Zuwendung, im Spiel.

Von: Heidi Berner

 

zum Archiv

 

 

  Trägerverein Boldern   Boldernstrasse 83   Postfach 1031   8708 Männedorf   +41 (0)44 921 71 11   E-Mail   www.boldern.ch