Schlagwort: Markus Bürki

17. Januar

Der HERR ist der wahrhaftige Gott, der lebendige Gott,
der ewige König.
Jeremia 10,10

«Hauskreis» finde ich ein staubiges Wort. Das hinkt schon beim Lesen. Gegen den Inhalt habe ich gar nichts, aber den Namen sollten wir überdenken, finde ich.

In so einer Runde können sich Menschen gegenseitig ermuntern und bestärken. Mit Liedern und Psalmen, wunderbar. Singen und den HERRN in unseren Herzen wohnen lassen, schön!

Wenn  ich den Gesang am Sonntag in der Kirche (hin-ter der Maske) versuche zu kategorisieren, dann entlockt es mir höchstens ein «peinlich». Wir können vielfach die Melodien nicht wirklich, und es klingt einfach nicht würdig. Eigentlich schade. Sehr schade. Die kirchlichen Lieder haben eine berührende Wirkung für unsere Herzen, wenn sie denn eben klingen.

Wir müssen diese Tradition üben und pflegen, weil sie unseren Herzen und so auch dem HERRN guttut. Wie stellen wir das aber an? Vielleicht mit einigen Menschen, die Freude am Singen der traditionellen Kirchenlieder haben? Oder in einem «Hauskreis»? Mit Psalmen und Lobgesängen? Ich finde es gut, wenn wir uns dazu ermuntern können, gegenseitig offen zu sein und es einfach zu versuchen, weil wir in Christus alle verbunden sind und alle (s)eins. Aber das ist jetzt ein anderer Vers.
Seien Sie mutig!      
Amen

Von Markus Bürki

16. Januar

Fraget nach dem HERRN und nach seiner Macht, suchet sein Antlitz allezeit!      Psalm 105,4

Der evangelische Theologiekurs bringt mir jede Woche neue Zusammenhänge und Vernetzungen in meine bisherigen Vorstellungen und Ansichten. Manchmal bin ich verblüfft, wie unwissend ich doch bin, und manchmal erhalte ich ein weiteres Puzzleteil für meinen theologischen Rucksack. Ich füge also immer wieder zusammen und ergänze. Das macht mir sehr grossen Spass und ich bin einfach nur glücklich, das tun zu dürfen.

Und der Psalm 105,4? Was hat der damit zu tun?

Eine ganze Menge, finde ich. Fragen und suchen stehen als Verben im Text, eine gute Wahl, um tiefer zu gehen und um Verstehen überhaupt zu ermöglichen. «Sein Antlitz» wird in einer anderen Bibelübersetzung als «seine Nähe» umschrieben. Nahe bei der Macht Gottes sein, nahe beim HERRN sein, im Austausch, beim Erkunden und Erforschen und in gegenseitigem Wachstum. Gott ist die Liebe und je mehr ich davon erfahre, umso liebender werde ich hoffentlich werden, für diese Welt und mich selber und meine Mitmenschen. Allezeit sollen wir das tun! Jetzt, beim Lesen dieses Textes, und danach und immer weiter, bis …

Legen Sie den Text beiseite und fragen Sie jetzt nach dem HERRN und suchen Sie sein Antlitz!

Amen!

Von Markus Bürki